DER AUWALD

Der Auwald entwickelt sich entlang von Flussläufen auf kiesigem und steinigem Boden. Er besteht aus Pflanzenarten, die aufgrund des wechselnden Wasserspiegels in den Flüssen auch unter sehr unterschiedlichen ökologischen Bedingungen überleben. Nahe dem Flussbett wechseln sich immer wieder Trockenperioden mit Überschwemmungsphasen ab. Die Pflanzen, die sich am besten an diese Bedingungen anpassen, sind die Weiden, zu denen sich auf festerem Untergrund Pappeln, Erlen und Eschen gesellen. Zur typischen Fauna im wassernahen Bereich zählen Amphibien, Reptilien und im Wasser lebende Wirbellose, während sich im waldnahen Bereich vermehrt Vögel und Säugetiere aufhalten.

Erlenzeisig (Carduelis spinus)

Tagaktiver Vogel, der Insekten frisst. Als Lebensraum bevorzugt er Birken- und Erlenwälder.

lucherino
Erdhummel (Bombus terrestris)

Tagaktives Insekt, das sich in Kolonien aufhält. Normalerweise dient ein verlassener, unterirdischer Tierbau als Unterschlupf. Ab April sammeln die Weibchen die Pollen der Weidenblüten als Nahrung für die Larven.

bombo
Ringelnatter (Natrix natrix)

Tagaktives Wasserreptil, das in Feuchtzonen und am Waldrand lebt. Die Ringelnatter ernährt sich von Fischen und Amphibien.

serpe
Wasserspitzmaus (Neomys fodiens)

Säugetier das sich von Insekten ernährt und sich im dicht bewachsenen Uferbereich aufhält. Die Maus schwimmt und taucht im Wasser, um an Larven von Insekten und Wirbellosen zu gelangen. Außerdem lähmt sie große Beutetiere wie Fische und Frösche mit ihrem giftigen Speichel.

toporagnoacqua
Bachforelle (Salmo trutta)

Bevorzugt Fließgewässer, aber verachtet auch sauerstoffreiche Seen nicht. Sie ernährt sich von Insekten und kleinen Fischen.

trota
Koppe (Cottus globo)

Die Koppe bevorzugt klare, wilde und sauerstoffreiche Gewässer. Sie verbringt ihren Tag zwischen den Steinen und Pflanzen, während sie nachts auf Nahrungssuche geht. Sie ernährt sich von Wirbellosen am Bachgrund, Insektenlarven, Jungfischen und Fischeiern.

scazzone
Gelbrandkäfer (Dytiscus marginalis)

Schwimmkäfer, der sich von Kaulquappen, kleinen Fischen und Mollusken ernährt.

distico
Wasseramsel (Cinclus cinclus)

Tagaktiver Wasservogel, der bevorzugt an schnell fließenden Bächen lebt. Ihr Nest baut die Wasseramsel in Spalten an überhängenden Ufern oder unter Brücken. Sie ernährt sich bevorzugt von Wirbeltieren die im Wasser leben.

acquaiolo
Grasfrosch (Rana temporaria)

Europaweit verbreitete Amphibienart. Der Grasfrosch hält sich vor allem an Land auf, nur während der Paarungszeit findet man ihn auch im Wasser. Er ernährt sich hauptsächlich von Insekten.

ranarossa